Logo MPA Materialprüfanstalt Eberswalde

MPA Eberswalde

Materialprüfanstalt Brandenburg GmbH

Logo MPA (stilisierter weißer Adler) mit Schriftzug 'MPA Eberswalde - Materialprüfanstalt Brandenburg GmbH

 


Quartäre Ammoniumverbindungen (QAV, engl. QAC) im Gespräch

Analytik von quartären Ammoniumverbindungen

Als führendes Labor für Holzschutzmittelanalytik verfügt die MPA Eberswalde über langjährige und große Erfahrung in der speziellen Analytik dieser Wirkstoffklasse, da quartäre Ammoniumverbindungen seit Jahrzehnten als gut fixierende Co-Biozide gegen kupfertolerante Pilze und als Insektenfrassgift, seit geraumer Zeit auch als Hauptwirkstoffe vieler moderner Holzschutzmittel eingesetzt werden. Diese QAV-Verbindungen detektieren und quantifizieren wir unter anderem für die toxikologische Bewertung in niedrigsten Spurenbereichen.

Daher besitzt die MPA Eberswalde auch für Obst und Gemüse eine zuverlässige und empfindliche QAV-Einzelmethode. QAV werden bereits in der Routine durch unsere Multimethode erkannt. Diese kann jedoch nur als Indikator dienen, da QAV hier nicht mit hinreichender Empfindlichkeit detektiert werden. Somit empfiehlt sich zusätzlich QAV Sonderanalytik, mit der eine exakte Quantifizierung möglich ist.

Kontamination von Lebensmitteln durch Desinfektionsmittel?

In jüngerer Zeit kam es zu Rückstandsbefunden von QAV, insbesondere BAC (Benzalkoniumchlorid) und DDAC (Didecyldimethylammoniumchlorid) auf frischem Obst und Gemüse sowie in Pflanzenstärkungsmitteln. Bei Anwendung gilt nach Art. 18 Abs. 1b der VO 396/2005 ein Rückstandshöchstgehalt von 0,01 mg/kg.

QAV gliedern sich mengenmäßig zu über 95% in langkettige schwerlösliche Typen und zu weniger als 5% in die kleine Gruppe von gut wasserlöslichen Typen mit biozider/mikrobieller Wirkung. BAC und DDAC sind die Hauptvertreter der QAV mit Desinfektionseffekt. Die Hauptfraktion innerhalb des BAC-Gemisches bilden die C12-, C14- und C16-Ketten.

BAC und DDAC werden als kationische Tenside vor allem in Desinfektions- und Reinigungsmitteln eingesetzt. Ihre mikrobiozide Wirkung beruht auf einer Anreicherung in fetthaltigen Zellmembranen und Störung ihrer Funktion.

Potentielle Eintragsquellen bei Lebensmitteln sind:

  • unsachgemäße Desinfektion von Geräten und Anlagen (z.B. Melkreiniger, Stalldesinfektionsmittel, Sahnemaschinenreiniger, Handdesinfektion)
  • Gezielte Anwendung auf Lebensmittel
  • Pflanzenstärkungsmittel, Eintrag durch Pflanzenschutzmittel
  • Prozesswässer, Bewässerungswasser

Weitere Hinweise:


Ansprechpartner

E-Mail Telefon
Lebensmittelchem. Michael Hantke +49 (0) 3334 65 –576
Dipl.- Chem. Claudia Bornkessel +49 (0) 3334 65 –547
Dr. Peter Schumacher +49 (0) 3334 65 –559
Dr. Robby Wegner +49 (0) 3334 65 –449

MPA Eberswalde
Materialprüfanstalt Brandenburg GmbH
Alfred-Möller-Straße 1
16225 Eberswalde

Fax: +49 (0)3334 65550

Quartäre Ammoniumverbindungen (QAV, engl. QAC)




Logo Deutscher Akkreditierungsrat

Die Akkreditierung gilt für die in der Urkunde aufgeführten Prüfverfahren.

Ü-Logo: Durch das Deutsche Institut für Bautechnik anerkannte PÜZ- Stelle Logo MPA Eberswalde

Durch das Deutsche Institut für Bautechnik anerkannte PÜZ- Stelle

Logo CE-Kennzeichnung

Nach Bauproduktenrichtlinie notifizierte Überwachungs- und Zertifizierungsstelle

Logo Deutsche Akkreditierungsstelle

Die Akkreditierung gilt für die in der Urkunde aufgeführten Prüfverfahren



MPA Eberswalde | Materialprüfanstalt Brandenburg GmbH
Alfred-Möller-Straße 1 | D-16225 Eberswalde | Tel: + 49 (0) 3334 65-560 | Fax: +49 (0) 3334 65-550